Monster High Partyspiele


Frankies verlorenes Gefühl

Diesmal hat Frankie es aber wirklich übertrieben! Sie ist so horrorartig gestürzt, dass ihre Körperteile im ganzen Raum verstreut liegen.

Sie brauchen dazu:

  • zwei Bilder von Frankie Stein
  • Schere

 

So wird’s gemacht:

Erst schneiden Sie die beiden Bilder in die gleiche Anzahl nicht zu kleiner Stücke und verteilen sie in einem anderen Raum. Währenddessen werden zwei Gruppen ausgelost. Die Gruppen versuchen nun, Frankie bei der Suche nach ihren Körperteilen zu helfen. Wer als Erster die komplette Frankie wieder zusammengesetzt hat, gewinnt.


Clawdeens kleine Klatschrunde

Auf ihrem Weg ganz nach oben in der Modewelt braucht Clawdeen treue Monsterfreunde, auf die sie sich verlassen kann. Deshalb hat sie sich kurzerhand dieses kleine Spiel mit einer kleinen Überraschung am Schluss ausgedacht …

Sie brauchen dazu:

  • Gläser
  • Sprudel
  • Kirschsirup
  • Stühle

 

So wird’s gemacht:

Die Stühle werden mit der Lehne nach innen im Kreis aufgestellt, sodass kein Kind das andere direkt sieht. Dann wird jedem Kind ein Glas mit werwolfstarkem Blutsaft (Sprudel und Kirschsirup, Mischverhältnis vorher austesten, s.u.) gegeben. Ganz im Plauderton sagt die Spielleiterin dann einen Satz wie „Ich würde niemals nie meine ABMF anlügen!“, „Ich würde niemals nie die Monsterklasse schwänzen“ o. Ä. Alle Spieler, die genau das schon einmal gemacht haben oder machen würden, sollen dann einen Schluck trinken. Daran schließt ein Spieler wieder einen Satz mit „Ich würde niemals nie …“ an und wieder trinken alle, die dem nicht zustimmen. Wenn alle Kinder an der Reihe waren, werden die Stühle umgedreht, sodass jeder den anderen sehen kann. Wessen Zunge leuchtet jetzt am stärksten rot – und welches Monster hatte einfach nur einen Mordsdurst?



Draculauras Styling-Dilemma

Als Vampirstochter hat man es nicht leicht: Wie zum Monster soll man immer die neuesten Killerstyles auflegen, wenn man sich selbst nicht im Spiegel sehen kann und das Sonnenlicht scheut?

Sie brauchen dazu:

  • Kinderschminke
  • einen Fotoapparat

 

So wird’s gemacht:

Jedes Kind hat zunächst kurz Zeit, sich die Schminke anzuschauen und zurechtzulegen. Dann  müssen die Kids ohne in den Spiegel zu schauen und ohne Hilfe sich schminken, danach wird die Zeit gestoppt: Nach genau 2 Minuten wird das Ergebnis präsentiert und ein Foto für das Partyalbum geschossen. Welches Monster hat unter diesen Umständen den krassesten Style?

 

Eine weitere Spielmöglichkeit wäre das in der Zeit der Raum abgedunkelt wird.

Tipp: Mit einer Kleiderkiste, die bis zur Dunkelheit verschlossen bleibt, wird das Ergebnis noch schaurig-undurchschaubarer. Dafür sollte dann entsprechend mehr Zeit gegeben werden.

 


Ghoulias Gruseltanz

Ghoulia sieht nicht ein, dass Cleo sie für keine geeignete Cheerleaderin hält, nur weil sie etwas langsamer ist als die anderen. Da diese sich aber im Dunkeln fürchtet, ist das ihre Gelegenheit, es allen zu beweisen.

Sie brauchen dazu:

  • einen abgedunkelten Raum, möglichst ohne Hindernisse
  • einen CD-Player mit schaurig-schöner Monstermusik
  • Pompoms, bunte Bänder, Stofftücher o. Ä.

 

So wird’s gemacht:

Die kleinen Monster werden in drei Gruppen aufgeteilt: Je nach Anzahl der Partygäste spielt ein Kind Cleo, ein bis drei Kinder sind Ghoulia und ihre Freundinnen und der Rest stellt die monstermäßig strenge Jury. Nach dem Cheerleader-Training räumt Cleo gerade noch ganz un-königinnengleich die Sachen zurück, die die anderen Monstermädels überall im Raum verstreut liegen gelassen haben. Ghoulia wittert ihre Chance, ihre ABMF mit einer kleinen Tanzeinlage zu überraschen, und schaltet das Licht aus. Cleo bekommt natürlich mordsmäßig Angst, dreht sich dreimal um sich selbst auf der Suche nach Hilfe und versucht dann, sich langsam – sie ist ja vor Schreck wie gelähmt – zum Lichtschalter vorzutasten. In der Zeit wandert Ghoulia durch den Raum und sammelt auf dem Weg zum CD-Player so viele Utensilien wie möglich ein. Wenn Cleo es schafft, das Licht wieder anzuschalten, hat Ghoulia verloren und geht geknickt wieder nach Hause. Stellt Ghoulia vorher aber den CD-Player an, geht das Licht an und sie improvisiert zum Erstaunen Cleos eine monstermäßig starke Performance! Die Jury kann anschließend (auch im Hinblick auf die eingesammelten Hilfsmittel) Punkte von 0 bis 10 verteilen. Zum Schluss werden die Punkte zusammengezählt und die Rollen neu verteilt.



 

Kontakt: 

E-Mail: info@renzens-cakeria.ch 

Tel. : 077 414 39 82

(Mo - Fr von 9:00-16:00Uhr)